Direkt zum Inhalt
Wird geladen ...

Vogelzugvorhersage

Vogelschlagrisiko-Vorhersage für Anfang bis Mitte August 2019

Das Vogelschlagrisiko bleibt auch in der aktuellen Vorhersageperiode noch erhöht und die Vogelzahlen sind aufgrund der vielen flüggen Jungvögel generell recht hoch. Nach wie vor sind unerfahrene Jungvögel (insbesondere Turmfalken und Mäusebussarde) eine Gefahr für den Luftverkehr und verursachen neben Schwalben und Seglern, die derzeit in großen Schwärmen gesichtet werden, noch etliche Vogelschläge. Daneben sammeln sich auch Arten wie Stare, Kiebitze, Störche, verschiedene Limikolen und kleine Singvögel in großen Trupps und werden teilweise schon süd- und westwärts ziehend gemeldet. Andere früh ziehende Arten wie Schwarzmilan und Baumfalke werden dagegen aktuell schon in deutlichen geringeren Zahlen erfasst.

Mäharbeiten locken auch im August vielerorts noch etliche Arten auf die Flughafenflächen oder in die direkte Umgebung und gerade Greifvögel, Krähen und Schreitvögel werden jetzt vielfach dort gesichtet. Gänse (siehe unten) und Schwäne führen derzeit ihre Mauser durch und halten sich daher oftmals in sehr großen Trupps an der Küste oder an großen Binnengewässern auf. Gerade im Umfeld von Flughäfen können sie dabei eine große Gefahr darstellen. Die Zugbewegungen beschränken sich bei den meisten Arten noch auf die Helligkeit und meist auf Höhen unter 1.000 ft und gerade im Umfeld der Küsten und großen Flüsse steigt das Zuggeschehen jetzt langsam an.   

Die aktuelle Birdtam-Situation sollte bei der Flugvorbereitung unter https://www.notams.faa.gov/common/birdtam.html besondere Beachtung finden.

 

Vorhersage August 1 Hälfte