Head-Image
Slogan-Image

Vogelzugvorhersage

Vogelschlagrisiko-Vorhersage für Mitte bis Ende April 2018

Der großräumige Vogelzug über Deutschland hat sich bereits deutlich abgeschwächt. Nordische Gänse sind größtenteils in die Brutgebiete abgezogen, lediglich Weißwangengänse halten sich noch in größerer Zahl in an den Küsten Schleswig-Holsteins auf. Kraniche haben ihr Brutgebiet ebenfalls erreicht, und nur noch letzte Nachzügler werden nach Nordosten ziehend beobachtet. Mit lokalen Zugbewegungen von Nichtbrütern bei Kranichen und Gänsen muss im Nordosten allerdings weiterhin gerechnet werden. Auch der Durchzug großer Trupps Stare, Drosseln und Tauben ist jetzt abgeschlossen, und etliche Vögel haben bereits mit dem Brutgeschäft begonnen. Der Rückzug der Insektenfresser steigert sich allerdings derzeit noch, und durch ihre hohe Luftpräsenz erhöhen Schwalben und Lerchen die Gefahr von Vogelschlägen aktuell. Die Aktivität der Avifauna im Luftraum beschränkt sich aber meist auf den Bereich unter 1.000 ft und nimmt mit der Dämmerung rapide ab. Aufgrund steigender landwirtschaftlicher Aktivitäten im Umkreis der Flughäfen werden etliche Möwen, Greife und Krähen angelockt und können das Risiko von Kollisionen ebenfalls steigern. 

Die aktuelle Birdtam-Situation, bereitgestellt von der Bundeswehr, sollte bei der Flugvorbereitung unter https://1drv.ms/a/s!AondckxUA7f3fI0LIgaABZVbaRw besondere Beachtung finden.

 

Dr. Juliane Riechert

PDF Datei Downloaden >>