Head-Image
Slogan-Image

Vogelzugvorhersage

Vogelschlagrisiko-Vorhersage für Mitte bis Ende Mai 2016

Mittlerweile sind auch die letzten ziehenden Vogelarten in ihrem Brutgebiet angekommen, und das Brutgeschäft ist in vollem Gang. Die Flugaktivität vieler Vögel ist dadurch eingeschränkt und die Vogelschlaggefahr damit insgesamt gering. Im Norden und Nordosten Deutschlands sind nichtbrütende Kraniche und Gänse anzutreffen, was die Vogelschlaggefahr lokal ansteigen lassen kann. Eine erhöhte Vogelschlaggefahr geht aktuell von kleineren Vogelarten wie Mauersegler und Schwalben aus, die eine sehr hohe Luftpräsenz aufweisen. Pendelbewegungen zwischen Nahrungs- und Brutplatz finden vor allem tagsüber und in der Dämmerung statt. Die meisten Vögel bewegen sich dabei in Höhen unter 1.000 ft. Ende Mai ist mit dem verstärkten Ausfliegen von Jungvögeln zu rechnen, was die Gefahr für Kollisionen ansteigen lässt.  

Die aktuelle Birdtam-Situation sollte bei der Flugvorbereitung unter https://www.notams.faa.gov/common/birdtam.html besondere Beachtung finden.

 

Simon Köcher

PDF Datei Downloaden >>