Head-Image
Slogan-Image

EASA veröffentlicht den “European Plan for Aviation Safety 2018-2022”

Die European Aviation Safety Agency hat ihren European Plan for Aviation Safety (EPAS) 2018-2022 veröffentlicht, der auch das Vorschriftenprogramm der Behörde enthält.

Der EPAS, eine Schlüsselkomponente des European-Aviation-Safety-Programms, bietet einheitliche und transparente Rahmenbedingungen für Sicherheitsarbeit auf europäischer Ebene, hilft beim Erkennen von größeren Sicherheitsrisiken und legt die zu ergreifenden Maßnahmen fest. Zudem unterstützt er die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union bei der Umsetzung ihres staatlichen Sicherheitsprogramms (State Safety Programme) und erleichtert die Weitergabe von Wissen sowie die gemeinsame Verwendung der jeweils besten Vorgehensweise (best practice).

Die diesjährige Ausgabe des EPAS beinhaltet die Strategie der EASA im Bereich internationale Zusammenarbeit und fachliche Ausbildung. Patrick Ky, Geschäftsführer der EASA, erklärte: „Sicherheitsmaßnahmen müssen mehr denn je auf regionaler und internationaler Ebene aufeinander abgestimmt werden, was die wachsende Bedeutung der regionalen Sicherheitsaufsichtsbehörden im Luftfahrtbereich und die entscheidende Tätigkeit der EASA auf diesem Gebiet erklärt.“

Darüber hinaus beinhaltet der EPAS 2018-2022 einige neue Forschungsprojekte, die die zunehmende Bedeutung der EU-Politik als Faktor für die Verbesserung der Sicherheit verdeutlichen.

Die Umsetzung des Plans wurde bereits auf die europäischen Staaten erweitert, die sich nicht unter dem Dach der EASA befinden.

Die EASA arbeitet eng mit der International Civil Aviation Organization (ICAO) der Vereinten Nationen zusammen, um ihren Rahmen auf die 56 Staaten auszudehnen, die zum europäischen und nordatlantischen Raum gehören.

Der EPAS und die dazugehörigen Materialien sind auf der EPAS-Seite der EASA-Website www.easa.europa.eu verfügbar.