Head-Image
Slogan-Image

Vogelschlagzahlen in 2012 gestiegen

Die vorläufigen Vogelschlagzahlen für das Jahr 2012 liegen dem DAVVL vor. Demnach scheint sich ein Anstieg der Gesamtzahl anzudeuten. „Die uns bislang vorliegenden Zahlen erreichen mit 1169 Anzeigen schon jetzt das Niveau von 2011. Wir rechnen aber noch mit einer zusätzlichen Zahl von mindestens 150 bis 200 Anzeigen, die erfahrungsgemäß noch im Laufe des Jahres von Luftwerften und Luftfahrtversicherern nachgemeldet werden“, sagt Daniel Licht, der für die Vogelschlagdatenbank beim DAVVL zuständig ist. „Der Anstieg zeigt sich sowohl bei den Vogelschlägen, die sich im deutschen Luftraum ereignet haben, als auch bei den im Ausland geschehenen. Das Verhältnis Inland zu Ausland liegt bei 55,6 zu 41,7 Prozent. Bei den restlichen Ereignissen ist der Ort des Geschehens unbekannt“, kann Licht berichten.

„Der Jahresverlauf 2012 ist mit einem absoluten Maximum im Juli ebenso saisontypisch, wie die kleineren Maxima im März und Oktober. Deren Ursachen liegen im Frühjahres- und Herbstzug der Vögel begründet. Typischerweise registrieren wir in diesen Zeiten eine größere Zahl an Vogelschlägen in höheren Luftschichten bis 2000 m über Grund. Im Sommer sind es aber vor allem unerfahrene Jungvögel und die Dauerflieger und Insektenjäger Mauersegler und Schwalben, die an Vogelschlägen beteiligt sind. Sie stoßen meist in bodennahen Luftschichten mit den Luftfahrzeugen zusammen. In den Wintermonaten November bis Februar passiert dagegen nur sehr wenig“, erläutert Licht und zeigt auf eine Graphik, die den Jahresverlauf wiedergibt.
„Sobald uns die Bewegungszahlen der deutschen Luftfahrzeuge im Jahr 2012 komplett vorliegen, werden wir die Vogelschlagrate für 2012 ermitteln. Sie verrät uns, ob und wie groß der Anteil an dem Zuwachs an Vogelschlägen ist, der auf Veränderungen der Flugbewegungszahlen an den Flughäfen zurückzuführen ist. Derjenige Anteil, der sich dadurch noch nicht erklären lässt, wird voraussichtlich mit der Witterung im Jahr 2012 zusammenhängen. Dies ist aber eine komplexe Auswertung, die noch längere Zeit beanspruchen wird“, erklärt Licht.
 
Alle zwei Jahre veröffentlicht der DAVVL in seinem Online-Journal Vogel und Luftverkehr einen ausführlichen Beitrag über das Vogelschlaggeschehen in den vergangenen beiden Jahren. Im diesjährigen Beitrag werden die Jahre 2011 und 2012 beschrieben werden.